Hygiene- und Infektionsschutzkonzept nach § 2b Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 des Landes NRW

Vorgaben des NRW-Gesetzgebers

Es gelten die gesetzlichen Vorgaben des Landes NRW.

Die aktuelle Fassung zur Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 finden Sie hier.

Die FAQ zum Thema Coronavirus des Landes NRW finden Sie hier.

MBT-Mechtersheimer GbR - Hygienekonzept

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen unser Hygiene- und Infektionsschutzkonzept nach der Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vor.

Das Konzept regelt nach § 2b der NRW-Hygiene-Verordnung:

  • Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen Personen
  • Maßnahmen zur besonderen Infektionshygiene
    • durch angepasste Reinigungsintervalle,
    • ausreichende Handdesinfektionsgelegenheiten,
    • Informationstafeln zum infektionsschutzgerechten Verhalten usw. darstellen
  • die organisatorische Umsetzung der Maßnahmen
  • die Verantwortlichkeiten der Maßnahmen

Zu Ihrer Sicherheit werden wir nicht auf die 1,5m Mindestabstand durch eine Sicherstellung der besonderen Rückverfolgbarkeit verzichten.

Trotzdem behalten wir uns vor, die besondere Rückverfolgbarkeit durch Anlegen eines Sitzplans nach § 2a (2) der Verordnung zu gewährleisten, den wir bis vier Wochen nach Veranstaltung aufbewahren.

To top

Abstand zu anderen Personen

  • Wo möglich müssen alle Personen einen Sicherheitsabstand von mindestens 1,50 m (besser 2 m) zu anderen Personen einhalten.
  • Vermeidung von Körperkontakten, Verzicht von Händeschütteln oder Berührungen
  • Wir organisieren die Abläufe so, dass möglichst wenig direkter Personenkontakt besteht.
    • Wo dies nicht möglich ist, z.B. bei der Anmeldung der Teilnehmer, setzen wir Plexiglaswände zur Trennung von Besuchern und unserem Personal ein.
  • In Veranstaltungsräumen werden die Abstandsregelungen pro anwesender Person von mindestens 1,5 m in alle Richtungen eingeplant und dementsprechend eine maximale Belegung und die Bestuhlung festgelegt.
    • Ggf. werden selbsterklärende Abstandshinweise (z.B. Absperrband oder Markierungen auf dem Fußboden) angebracht.
  • Wo möglich wird Begegnungsverkehr durch eine klare Wegeleitung vermieden (z.B. Einbahnstraßenregelung oder durch Markierung der jeweiligen Laufrichtung)
    • In Veranstaltungsräumen mit mehr als einem Zugang werden gesonderte Ein- und Ausgänge gekennzeichnet.
  • Personenansammlungen in und vor den Veranstaltungshotels sollten vermieden werden.
    • Vor unseren Check-In Bereichen werden Abstandsmarkierungen auf dem Fußboden angebracht.
  • Veranstaltungsräume mit Fenstern werden gut und regelmäßig gelüftet. Dies erfolg zu allen Pausen (ca. alle 90 Minuten). Geschlossene Veranstaltungsräume verfügen über raumlufttechnische Anlagen.

Desinfektion der Hände

  • Laut Robert-Koch-Institute ist ein gründliches regelmäßiges Händewaschen – mindestens 20 Sekunden lang mit reichlich Wasser und Seife – ausreichend, um sich zu schützen.
  • Hände sollten vor allem gewaschen werden:
    • nach Betreten des Gebäudes bzw. Ankommen am Veranstaltungsort
    • nach dem Besuch der Toilette
    • nach dem Naseputzen, Husten oder Niesen
    • vor den Mahlzeiten
    • nach Kontakt mit weiteren Personen
    • nach dem Kontakt mit Tieren
    • nach dem Kontakt mit Abfällen
  • Die Wassertemperatur hat keinen Einfluss auf die Qualität der Handhygiene.
  • Sollte die Seife eimal verbraucht sein, informieren Sie uns bitte umgehend. Wir veranlassen dann die Auffüllung.
  • Wenn keine Händewaschgelegenheiten in der Nähe vorhanden sind, werden Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt.
  • Händedesinfektion ist zudem überall dort möglich, wo sie gesetzlich vorgeschrieben ist.

Hygiene beim Husten und Niesen

  • Beim Husten und Niesen möglichst weit von anderen Personen entfernen und wegdrehen
  • Husten und Niesen in die Armbeuge (nicht in die Hand)
  • Nutzung von Einwegtaschentüchern, die umgehend hygienisch in Restabfallbehälter mit Deckel entsorgt werden.

Zugangsregelungen

  • Es wird kontrolliert, dass nur Teilnehmer der Veranstaltung und Personal des Veranstaltungshotels die Veranstaltungsräume betreten.
  • In den Zugangsbereichen zum Veranstaltungsbereich wird mittels Aushängen auf die allgemeinen Hygieneregeln und Mindestabstände hingewiesen.

Mund-Nasen-Bedeckung

  • Wenn bei Nutzung von Räumen der Mindestabstand von 1,50 m nicht eingehalten werden kann und keine technischen Schutzmaßnahmen (z. B. Schutzwände) zur Verfügung stehen, müssen Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.
  • Die Mund-Nasen-Bedeckung muss korrekt über Mund und Nase platziert sein und diese vollständig bedecken. 

Mit Mund-Nasen-Bedeckung ist eine Bedeckung einfacher Art (Alltagsmaske) gemeint, die für den nichtmedizinischen Einsatzbereich geeignet ist.

Aus den FAQ der Landesregierung NRW geht hervor:

  • Von der Maskenpflicht ist befreit, wer aus medizinischen Gründen keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen kann.
    • Bitte setzen Sie sich mit uns vorab in Verbindung, so dass wir den Nachweis der Ausnahme klären können.
    • Bitte weisen Sie uns beim Check-In noch einmal darauf hin, so dass wir sicherstellen können, dass unser Personal entsprechend informiert ist.
  • Außerdem kann die Maske aus bestimmten Gründen vorübergehend abgelegt werden, beispielsweise zur Kommunikation mit einem gehörlosen oder schwerhörigen Menschen.
  • In Veranstaltungsräumen gilt außerhalb des Sitzplatzes die Maskenpflicht.

Reinigung

  • Die Reinigung der Veranstaltungsräume erfolgt durch das Hotelpersonal.

Verantwortlichkeiten für die Umsetzung

  • Markierungen, Informationstafeln usw. werden durch das Hotelpersonal bzw. durch uns angebracht.
  • Jeder Teilnehmer ist für die Wahrung des Abstands und das korrekte Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung selbst verantwortlich.
    • Außerhalb des Veranstaltungsraums wird dies durch das Hotelpersonal und uns überwacht.
    • Innerhalb des Veranstaltungsraums wird dies durch uns überwacht.